Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Göttingen!

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Kreisgruppe Goettingen

Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Göttingen!

Die Kreisgruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) leistet in Göttingen und in der Region mit vielfältigen Projekten und Aktionen einen Beitrag für den Schutz der Natur und Umwelt. Sie können dabei mitmachen! Nehmen Sie Kontakt auf!

„Grünes Band“ sichert Erinnerungskultur

Mit nunmehr 30 Jahren wird das "Grüne Band" im Jahr 2019 zum „Nationalen Naturmonument“ erklärt - weiterlesen.


Wildkatzenmonitoring 2019

Auch 2019 führen wir unser Wildkatzenmonitoring im Raum Göttingen weiter. Vergangene Woche haben unsere Wildkatzen-Beauftragten in Kooperation mit dem Stadtforstamt einen Lockstab auf dem Kerstlingeröder Feld aufgestellt und mit Baldrian präpariert, der nun alle 7-10 Tage auf Haarproben überprüft wird.
Mehr über das Monitoring und die Hintergründe zur Wildkatze finden Sie hier...


Demo: Wir haben es satt!

Die "Wir haben es satt"-Demo am 19.01.2019 in Berlin war ein voller Erfolg! Rund 35.000 Menschen, davon 50 aus Göttingen/Northeim, und 171 Trecker demonstrierten für die Wende zur klima-, umwelt- und tiergerechten Landwirtschaft. Bilder finden Sie hier...
Auch in Göttingen selbst war der BUND aktiv: Wir haben Landwirte interviewt, die sich bewusst gegen die Teilnahme an der Demo entschieden haben und unter dem Motto "Redet mit uns statt über uns" am Gänseliesl Rede und Antwort standen. Den Bericht dazu finden Sie hier...


Rote Linie - Logistikgebiet stoppen!

Im Gefolge von 35 Traktoren entrollte sich am Samstag, den 8. Dez. eine lange "Rote Linie gegen Flächenversiegelung", gebildet von annähernd 900 rot gekleideten Teilnehmern der Demonstration gegen die Umnutzung riesiger Ackerfläche als Logistikgebiet zwischen Hebenshausen und Neu Eichenberg. Die "Bürgerinitiative für ein lebenswertes Neu-Eichenberg" engagiert sich für den Erhalt der dort sehr wertvollen Ackerböden und der noch vorhandenen bäuerlichen Strukturen. Zudem würde ein Logistikgebiet in dem Bereich nicht nur das Landschaftsbild erheblich stören, sondern auch das Ensemble historischer Denkmäler, wie die Burgen Ludwigstein und Hanstein, das Schloß Arnstein sowie das Heimkehrerdenkmal, Friedland. Und mit dem Bau des Logistikgebietes würde hier einmal mehr ein Verkehrsbrennpunkt geschaffen zu Lasten eines noch weitgehend intakten Naturraums. Unterstützen Sie die Petition gegen dieses Vorhaben!


Archiv

Im Archiv finden Sie weitere aktuellen Meldungen des BUND.

Suche

BUND-Bestellkorb