BUND Kreisgruppe Göttingen

Insektenfreundlicher Landkreis Göttingen

Im Rahmen unseres Projektes informieren wir über das Insektensterben, seine Auswirkungen und geeignete ortsbezogene Gegenmaßnahmen im Landkreis. Interessent*innen erhalten fachkundige, praxisnahe und regional angepasste Tipps zur artenreichen Gestaltung ihres Umfeldes. Ein Schwerpunkt liegt auf der Sensibilisierung für die Bedeutung der Artenvielfalt und ihren dringend gebotenen Schutz, sowie darauf aufbauend mögliche Handlungsoptionen im urbanen Bereich. Ein inhaltlicher Schwerpunkt wird dabei auf die Sympathieträger Wildbienen gelegt, die als sog. Leitarten fungieren.

Die vorrangigen Zielgruppen des Projektes sind die Gemeinden und Städte im Landkreis, sowie Vereinigungen. Das Projekt ist eine Anlaufstelle für erste Beratungen, dient der Kontaktvermittlung und Vernetzung und stellt eine Art Informationsbörse mit Materialien rund um das Thema Insektenschutzmaßnahmen bereit. Zudem werden Vorträge in unterschiedlichem Rahmen zum Thema "Insektenförderung" gehalten und einzelne Projektumsetzungen beispielhaft begleitet.

So könnte es aussehen:

Hintergrund

Insekten sind ein zentraler Bestandteil unserer Ökosysteme und Kulturlandschaften. Sie sind die artenreichste Gruppe der Tierwelt und erfüllen wichtige Ökosystemleistungen, wie das Bestäuben von Blüten, die Verbreitung von Samen und die Zersetzung von organischen Materialien. Außerdem sind sie Nahrungsquelle für Vögel, Fledermäuse und andere wirbellose Artengruppen, wie z. B. Spinnentiere.

Seit einigen Jahren gibt es alarmierende wissenschaftliche Erkenntnisse zum Rückgang von Insekten. Sowohl die Gesamtmenge (Biomasse) als auch die Individuenzahl von bereits seltenen und gefährdeten Arten, aber auch von „Allerweltsarten“ nimmt drastisch ab. Dieser Rückgang ist stetig, schleichend und hat sich beschleunigt. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Ein wichtiger Grund ist, dass in städtischen und ländlichen Räumen die Vielfalt an Pflanzen und Strukturen von kommunalen und privaten Grünflächen und von landwirtschaftlich genutzten Flächen abnimmt. In den Städten und den Neubausiedlungen der Dörfer sind pflanzenarme Schottergärten modern geworden, auf öffentlichen Grünflächen dominieren pflegeleichte Scherrasen und Ziergehölze und die intensive landwirtschaftliche Nutzung lässt kaum mehr Raum für Insektenleben in der freien Landschaft.

Daher müssen in jeder Region, in jedem Landkreis und in jeder Gemeinde Maßnahmen zur Förderung von Insekten umgesetzt werden!

 


Förderung unserer Projekte

Das aktuelle Projekt "Umweltbildung und Insektenförderung im Landkreis Göttingen" (03/2022 - 02/2023) wird vom Landkreis Göttingen gefördert (Website Landkreis Göttingen: www.landkreisgoettingen.de).

Das vorherige Projekt "Umweltbildungskonzept für einen insektenfreundlichen Landkreis Göttingen" (03/2021 - 02/2022) wurde vom Landkreis Göttingen und von LEADER gefördert. LEADER ist ein Förderinstrument der Europäischen Union zur Stärkung und nachhaltigen Weiterentwicklung der ländlichen Räume. LEADER ist Teil des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)“. Das Projekt wurde von der LEADER-Region „Göttinger Land“ mit dem Regionalmanager Dr. Hartmut Berndt begleitet (Website LEADER-Region "Göttinger Land": www.leader-goettingerland.de, Website ELER: www.eler.niedersachsen.de).

Weitere Informationen

Kontakt

Sie möchten Ihre Gemeinde oder Stadt insektenfreundlich umgestalten oder haben Fragen zum Projekt? Dann kontaktieren Sie uns gerne.
Ihre Ansprechperson: Malika Groß

E-Mail:
malika.gross(at)bund-goettingen.de

Telefon (Mo bis Do: 10-12 Uhr): 0157 74676877