BUND Kreisgruppe Göttingen

Berichte der letzten Treffen

Februar 2024 - Wildkatzen auf der Spur

Bei unserem letzten Treffen beschäftigten wir uns mit einem besonders niedlichen und schützenswerten Wildtier: der Wildkatze. Auch wenn sie auf den ersten Blick wie eine getigerte Hauskatze wirken könnte, ist die Wildkatze eine ganz eigene Art. An Fellen und Stofftieren konnten wir die besonderen Merkmale der Wildkatze erkennen: zum Beispiel die gelbgraue Farbe, die stämmige Statur und den Schwanz mit den schwarzen Ringen.

Nachdem wir gemeinsam überlegt hatten, was die Wildkatze frisst, ging es nach draußen zur Futtersuche. Von Mäusen und Vögeln bishin zu Käfern und Regenwürmern versteckten sich einige Wildkatzenleckerbissen im Gras, aber auch Pizza und Eis. Schon interessant, was man im GUNZ-Garten alles so findet... Danach testeten wir noch mit einem Richtig-oder-Falsch-Quiz unser Wissen über die Wildkatze und erfuhren zum Beispiel, dass es sogar hier im Göttinger Stadtwald Wildkatzen gibt.

Dann brauchten wir erst einmal eine kreative Pause und bastelten daher zusammen bunte Wildkatzenmasken. Zum Abschluss spielten wir noch eine Runde "Wildkatzen überqueren die Straße" - es zeigt sich, dass es ganz schön gefährlich für Wildkatzen ist, dass ihr Lebebensraum von so vielen Straßen durchkreuzt wird. Denn bei unserem Spiel hatten am Ende die Autos gewonnen.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Treffen - vielen Dank, dass ihr alle da wart !

 

Dezember 2023 - Total verpennt: Zorro, die kleine Schlafmaus

Bei unserem voweihnachtlichen Treffen drehte sich alles um das Tier des Jahres 2023: den Gartenschläfer. Zuerst gab es eine kurze Vorstellungsrunde, bei der wir uns inspiriert vom Spiel "Ich packe meinen Koffer" jeweils die Namen der anderen und ein Tier mit demselben Anfangsbuchstaben merken mussten. Dann stiegen wir ins Thema "Gartenschläfer" ein und verglichen das Bild einer gewöhnlichen Maus mit dem eines Gartenschläfers. Dabei sind uns besonders der Größenunterschied zwischen den beiden Tieren und die besondere Fellzeichnung des Gartenschläfers aufgefallen, die wie eine Zorro-Maske um die Augen herum aussieht. Danach lernten wir mithilfe eines Kreuzworträtsels noch etwas mehr über das Leben des Gartenschläfers Zorro, der in einem Garten mit einem Apfelbaum wohnt, gerne Käfer, Samen und Obst frisst und den Winterschlaf in einer Erdhöhle verbringt.

Nach so viel neuem Wissen mussten wir uns alle erstmal mit Lebkuchen, Tee und Punsch stärken. Dann ging es nach draußen, wo wir nachstellten, wie Gartenschläfer eine Straße überqueren. Die "Autos" versuchten dabei, die "Gartenschläfer" an ihrem Versuch zu hintern, über die Straße zu gelangen. Das hat uns nochmal gezeigt, wie gefährlich und schwierig der Straßenverkehr für Wildtiere in der Realität sein kann. Wieder drinnen angekommen, starteten wir dann mit unserer großen Bastelaktion: Aus Graspapier gestalteten wir Weihnachts- und Grußkarten mit Gartenschläfermotiven und gestempelten Pfotenabdrücken und hörten dazu Weihnachtsmusik. Dabei entstanden viele schöne und kreative Ergebnisse.

Zum Abschluss unseres Treffens sprachen wir dann nochmal genauer darüber, was ein Gartenschläfer eigentlich so alles frisst. Er ist nämlich ein Allesfresser und mag sowohl gerne Insekten, Schnecken und Würmer als auch Obst. Wir sagen: der Gartenschläfer ist ein total spannendes Tier und hat den Titel "Tier des Jahres" definitiv verdient. Dann war unser letztes Treffen dieses Jahr auch schon vorbei - der BUND wünscht schöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr !

November 2023 - Die Natur im Herbst

Am dem einzig schönen Tag einer sonst sehr verregneten Woche trafen wir uns mit warmen Klamotten und Tee ausgestattet am Stadtwald. Unsere Mission: die herbstliche Natur zu entdecken. Bei unserer Kennenlernrunde stellten wir fest, dass wir alle besonders die bunt verfärbten Blätter im Herbst ziemlich beeindruckend finden. Dann brachen wir auch schon zu unserem Forschspaziergang zur Rathkamps-Hütte auf, ausgestattet mit vielen Aufträgen zum Sammeln und Entdecken. Wir fanden sowohl Blätter in den verschiedensten Farben und Formen als auch Pilze, Fichtenzapfen und Flechten und konnten den herbstlichen Wald in all seinen Facetten bewundern.

Nachdem wir uns in der Hütte mit Tee und Frühstück gestärkt und aufgewärmt hatten, ordneten wir unsere Blätter den verschiedenen Baumarten zu und bestaunten die Besonderheiten mancher Blätter, wie zum Beispiel kleine Löcher, die Insekten hineingefressen hatten. Anschließen stellten wir bei einem Wurfspiel mit Walnüssen unser Zielvermögen unter Beweis, bevor wir uns auf den Rückweg machten. Dabei merkten wir, dass Walnüsse auch einen superleckeren Snack für Zwischendurch abgeben.

Mit den übrig gebliebenen Walnüssen spielten wir am Ende noch ein Suchspiel, bei dem wir als Eichhörnchen versuchten, unseren Vorrat für den Winter zu verstecken und anschließend wiederzufinden, ohne dass der Eichelhäher ihn vor uns entdeckt. Glücklicherweise waren sehr talentierte Eichhörnchen am Werk, die sich allerhand Tricks einfallen ließen, um den Winter gut zu überstehen.

Zum Abschluss spielten wir noch eine Runde Fangen und Verstecken, bevor wir uns dann voneinander verabschiedeten. Danke, dass ihr alle da wart !

Oktober 2023 - Klima und Klimawandel

Bei unserem Kindergruppentreffen beschäftigten wir uns mit den Themen Klima und Klimawandel. Zum Einstieg unseres Treffens machten wir eine Stichwortsammlung und es stellte sich heraus, dass alle schon sehr viel zum Thema Klimawandel wussten – es fielen zum Beispiel die Begriffe „Eisberge“, „CO2“, „Dürren“ und „Sonne". Bei einem Zuordnungsspiel bestimmten wir dann den Unterschied zwischen Klima und Wetter und fanden heraus: Wetter ist das was wir sehen, wenn wir nach draußen schauen. Das Klima hingegen kann man nur feststellen, wenn man ganz lange die Temperatur und das Wetter beobachtet. Nachdem wir uns während einer Frühstückspause gestärkt hatten, schauten wir uns ein kurzes Video zum Thema Treibhauseffekt an. Wir erfuhren, warum Schokolade in der Sonne unter einer Glasschüssel schneller schmilzt und warum die Erde mit einem großen Gewächshaus vergleichbar ist. Bei einem anschließenden „1,2 oder 3“ zeigte sich dann, dass die Kinder schon wahre Expert*innen zum Thema Treibhauseffekt sind und die Fragen mit Leichtigkeit beantworten konnten. Anschließend spielten eine Runde und malten uns dann mit bunten Farben eine positive Zukunft aus. Fahrradstraßen, viel Natur als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, eine saubere Leine und ein mit Wasserdampf betriebenes Auto waren nur ein paar der tollen, innovativen Ideen welche die Kinder aufs Papier brachten. Abschließend beschäftigten wir uns noch mit der Frage, was man eigentlich unter einem Klimawandel versteht und wobei viele Treibhausgase ausgestoßen werden. Das Treffen hat uns vor allem gezeigt, dass es viele gute Ideen gibt, was man besser machen kann um eine gute Zukunft auf dieser Erde zu haben. Schön, dass ihr alle da wart !

September 2023 - "Wie nachhaltig ist Papier ?"

Beim letzten Kindergruppentreffen hat sich alles rund ums Thema Papier gedreht. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde haben wir als Erstes alle gemeinsam überlegt, wofür Papier eigentlich gebraucht wird und uns sind von Bastelpapier über Schulhefte bis hin zu Taschentüchern ziemlich viele Sachen eingefallen. Danach haben wir mithilfe mit einer Lupe erforschen können, dass Papier aus vielen kleinen zusammengepressten Fasern besteht und, dass Recyclingpapier eine andere Struktur als Frischfaserpapier hat. Ein Bilderrätsel hat uns dann noch gezeigt, wie aufwendig der Weg von einem Baumstamm zu einem Blatt Papier ist. Dabei ist den Kindern schon aufgefallen, dass es ein Problem für die Umwelt ist, dass so viele Bäume für die Papierherstellung gefällt werden. Nachdem wir uns während einer kurzen Pause gestärkt hatten, wurden wir dann selbst beim Papierschöpfen aktiv und kreativ. Dabei haben die Kinder viele tolle und einzigartige Projekte entstehen lassen, die sie noch mit unterschiedlichen Bildchen aus der Zeitung oder aus Servietten verziert haben. Zum Abschluss unseres Treffens haben wir uns noch damit befasst, dass sehr viel Papier verbraucht wird. Dafür haben wir zusammen versucht, den durchschnittlichen Jahresverbrauch von Papier einer in Deutschland lebenden Person auf die Waage zu bringen und festgestellt, dass sich dafür mehr als die Hälfte von uns auf die Waage stellen musste. Unser Fazit: Es ist total wichtig, Papier zu sparen und wenn möglich Recyclingpapier zu benutzen. Es war ein tolles Treffen und schön, dass ihr alle da wart!

August 2023 "Müll in unserer Leine"

Am Samstag den 24. August trafen wir uns in sehr kleiner Runde an der Leine. Nachdem wir unsere Sachen im Schatten abgelegt hatten, ging es frisch ans Werk. Ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken teilten wir uns in zwei Teams auf. Denn Müll ist vor allem in Uferbereichen richtig schlecht, über die Flüsse gelangt vor allem der Plastikmüll besonders schnell ins Meer. Nach einer Stunde war unser Sammelgebiet abgesammelt. Insgesammt haben wir 2 Säcke füllen können. Da wir noch viel Zeit hatten wagten wir uns auch noch in den Uferbereich. Das kühle Wasser war eine willkommene Erfrischung und wir fanden auch im Wasser viele kleine Plastikfetzen. Aber auch Tiere konnten wir entdecken. Ein Highlight der Aktion war eine Steinfliegenlarve die wir super beobachten konnten. Auch einige Wasserschnecken fanden wir. Nachdem wir erfrischt waren wurden wir noch kreativ. Wir malten mit Kreide ein großes Bild auf die Brücke. Damit wollten wir auf den Leinebadetag eine Woche später aufmerksam machen. Denn dieser Vormittag hat uns gezeigt wie wichtig der Schutz von Fließgewässern wie der Leine ist.


Juli 2023 "Beerige Gärten"

Nachdem wir uns im April schon einmal mit dem Thema Gärtnern beschäftigt haben, sollte es diesmal an die Ernte gehen. Die Kindergruppe traf sich am 15. Juli im Essbaren Walgarten in Grone. Nachdem alle Kinder angekommen waren haben wir uns erstmal das sehr weitläufige Gelände genauer angeschaut. Dort gab es einiges zu entdecken. Unter anderem Totholzhaufen, eine Trockensteinmauer, einen Kontikiplatz und natürlich die Beerensträucher. Wir sammelteten Himbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren und noch viele weiter, bis Bäuche (und Hüte) gefüllt waren. Einem Kind viel auf das der waldgarten bis jetzt noch gar nicht wie ein waldgarten aussieht, das liegt daran das die meisten bäume noch ganz schön klein sind. Das Projekt existiert nämlich erst seit Juli 2021. Nach einigen Spielen machten wir es uns gemütlich und haben noch einige Beeren genascht. Dabei haben wir gelernt was überhaupt ein Waldgarten ist. ein Waldgarten ist eigentlich wie ein normaler Garten nur das dort nur Pflanzen wachsen die etwas Essbares produzieren. Irgentwann sollte das nur noch ganz wenig Arbeit kosten und immer etwas Leckeres zu essen hergeben. Ganz schön cool fanden wir.
Vielen Dank an JANUN Göttingen und natürlich auch an alle Naturforscher*innen für das tolle Treffen.


Juni 2023 "Ein Ausflug in die Welt der Insekten"

Am Samstag den 10. Juni trafen sich die Naturforscher*innen an der Kiesseeblühwiese. Wir wagten uns in die Welt der Insekten. Am Anfang durfte jeder sein Lieblingsinsekt vorstellen. Von Marienchenkäfer bis zur Gottesanbeterin war alles dabei. Danach haben wir eine Geschichte gehört. Dabei haben wir gelernt wie wichtig Insekten für unsere Natur und damit auch für uns sind. Dass Insekten Pflanzen bestäuben, war vielen schon klar. Aber dass ohne sie auch die ganzen Abfälle im Wald nicht verarbeitet oder der Boden nicht mehr fruchtbar wäre hat uns doch sehr erstaunt. Danach wollten wir das dann mal selber sehen: Ausgerüstet mit Lupen ging es zur Blühwiese. Dort fanden wir viele Marienkäfer, Blattläuse und den einen oder anderen Schmetterling. An einer Insektennisthilfe beobachteten wir wie einige Wildbienen in kleine Löcher krochen. Wir lernten aber auch das die meisten Wildbienen im Boden nisten. Bei den Kalkschotterhügeln hatten wir aber keinen großen Beobachtungserfolg. Gegen Ende des Treffens gab es noch ein großes Quiz mit dem tollen Spruch: "Ob ihr wiklich richtig liegt, seht Ihr wenn die Biene fliegt!". Das Treffen hat uns allen großen Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf die nächste Entdeckungstour mit Euch!


Mai 2023 "Fotorallye Stadtgrün"

Am 13. Mai trafen sich wieder unsere Naturforscher*innen. Dieses Mal haben wir uns mit Pflanzen in der Stadt auseinandergesetzt. Diese sind nämlich nicht nur gute Schattenspender, sondern helfen auch die Luft zu verbessern oder das Regenwasser besser in den Boden gelangt. Außerdem bieten sie auch einen Lebensraum für viele Tiere. Die Kinder fanden das richtig beeindruckend, also machten wir uns auf den Weg um uns das mal in Göttingen anzugucken. Auf unserer Route haben wir einige Straßenbaüme, sowie Fassaden- und Dachbegrünung entdecken können. Aber auch viele Stellen die sehr stark versiegelt waren. Ein Kind drückte es passend aus: "Alter Schwede, hier ist ja alles grau, kein grün!". Mit Kameras haben wir alles genau dokumentiert und uns überlegt wo man noch etwas verbessern könnte. Nach unserem Rundgang durch die Stadt haben wir noch des schöne Wetter genossen und unsere Bilder ausgewertet. Danke für das schöne Treffen!


April 2023 "Salatige Gärten"

Am 15.04.2023 verwandelten wir uns mit der Kindergruppe in fleißige Gärtnerinnen und Gärtner. Zuerst haben wir festgestellt, dass das meiste Gemüse, welches wir im Supermarkt kaufen können, gar nicht aus Deutschland kommt, sondern von sehr weit her: beispielsweise Tomaten aus Spanien oder Feldsalat aus Italien. Um Transportwege zu verkürzen und CO2 einsparen zu können, ist es sinnvoll Gemüse aus Deutschland und noch besser aus dem eigenen Garten zu essen. Daher machten wir uns auf die Suche was es auch schon im April Leckeres im GUNZ-Garten zu finden gibt. Es ist nicht alles „Unkraut“, manchmal muss man den Blick auf die Dinge verändern: Nicht nur Löwenzahnblüten und Knoblauchsrauke sind sehr lecker und gesund; selbst Brennnessel vernaschten wir aus der Hand ( es hat auch nicht gebrannt) ! Ein paar Kinder haben aus unserer Ernte einen wunderbar leckeren Salat gezaubert und die Anderen haben das Hochbeet mit Erdbeeren und Salatpflänzchen bepflanzt. Nach unserer vitaminreichen Stärkung haben wir aus alten Zeitungen Töpfchen hergestellt, in welche anschließend wahlweise Tomaten, Sonnenblumen oder Salat eingepflanzt wurden. Nebenbei haben wir verschiedene Gemüsesamen kennengelernt. Faszinierend, wie aus einem wenige Millimeter großen Samen eine dicke Karotte wird! Jetzt sind wir sehr gespannt wie sich die Tomaten bei euch zu Hause und der Salat im Hochbeet entwickeln wird. Danke für eure Hilfe und bleibt neugierig!

März 2023 "Dicke Luft"

Am 18.03. 2023 traf sich wieder unsere Kindergruppe. Dieses Mal haben wir uns mit etwas für uns selbstverständlichen auseinnandergesetzt: der Luft. Nachdem wir gelernt haben das Luft nicht nichts, sondern ein Gemisch aus verschiedenen Gasen ist. Danach setzten wir uns damit außeinander das wir viele winzige Partikel und Stoffe einatmen, die nicht gut für uns und die Umwelt sind. Dass sogar Mikroplastik durch die Luft fliegen kann hat uns alle sehr geschockt. Wir fanden aber auch heraus das Stoffe die wir erst für schlecht hielten in geringeren Mengen doch unverzichtbar sind. Zum Beispiel brauchen die Pflanzen das Treibhausgas CO2 für den Stoffkreislauf und wir brauchen die Planzen zum Essen. Das ein Kind gut auf Pollen in der Luft verzichten könnte fanden wir alle nachvollziehbar. Als wir aber im Garten hunderte von Insekten an den Weidenkätzchen beobachteten, erinnerten wir uns schnell daran, dass Pollen wichtig für die Bestäubung der Blüten und somit für das Bilden von Früchten sind. Im zweiten Teil des Treffens versuchten wir die für uns zuerst unsichtbare Luft besser sichtbar zu machen. Dafür haben wir unser Programm bei schönstem Wetter in den Garten verlegt. Wir haben Windräder und Papierflieger gebastelt, und Seifenblasen gemacht, dadurch haben wir vorallem den Wind besser "gesehen". Am Ende stellten wir uns noch der ultimativen Herausforderung: Wir verzuchten Luft von einem Glas ins andere zu füllen, im Freien konnten wir es leider nicht sehen, als wir es dann aber unter Wasser ausprobierten hat es viel Spaß gemacht. Das Treffen war nicht nur wegen des strahlenden Sonnenscheins ein großer Erfolg. Danke dass Ihr dabei wart :-)


Februar 2023 "Winterentdeckungstour durch den Göttinger Stadtwald"

Am 18.Februar 2023 traf sich die Kindergruppe am Wildgehege am Kehr. Wir machten uns auf, vorbei an den Wildschweinen und Rehen, um ganz wichtige Waldbewohner aufzuspüren: die Pilze. Und tatsächlich entdeckten die Kinder schon nach kürzester Zeit an jeder Ecke diese nützlichen Lebewesen. Vorallem die Baumpilze waren stark vertreten. Wir konnten viele verschiedene Arten bestimmen und haben gelernt, dass Pilze sehr wichtig für den Nährstoffkreislauf im Wald sind. Deshalb kann man sie auch das ganze Jahr über finden. Auch wenn sie meist unerwartete Formen annehmen, muss man nur gut beobachten können. Ein großer umgefallener Baum bot uns den perfekten Frühstücksplatz und auf dem Kerstlingeröder Feld konnten wir tolle Spiele spielen, bei denen uns nochmal besonders klar wurde wie leicht ein Ökosystem aus dem Gleichgewicht geraten kann. All das trotz des andauernden Regens!
Ihr Naturforscher*innen lasst euch echt nicht unterkriegen! Danke an alle die dabei waren für dieses tolle Treffen.


Januar 2023 "Schokolade"

Am 28. Januar 2023 fand das erste Kindergruppentreffen des Jahres statt. Die Gruppe aus 15 Naturforscher*innen und 4 Betreuer*innen beschäftige sich mit einem sehr leckerem Thema: der Schokolade. Dabei lernten wir wo Kakao angebaut wird, wie Schokolade hergestellt wird und welchen Einfluss der hohe Kakaokonsum auf unsere Umwelt hat. Den Höhepunkt des Treffens bildete eine Schokoladenverkostung. Während die Kinder die puren Kakaonips sehr eklig fanden, hätte es auch noch viel mehr Vollmilch und weiße Schokolade geben können. Die letzten Minuten des Treffens verbrachten wir mit malen und spielen. Vielen Dank für das schöne Treffen, wir hoffen ihr freut euch genau so wie wir auf das nächste Treffen.


Dezember 2022 "Rund um den Weihnachtsbaum"

Zu einem weinachtlichen Treffen kam am 17.12.2022 die Kindergruppe zusammen. Bei einem Spaziergang über den Stadtwall, dem Spielen an der frischen Luft und Basteln bei Keksen und Kinderpunsch, lernten die Kinder viel über die Tradition von Tannengrün und Weihnachtsbäumen. Außerdem lernten wir einige tolle Ideen kennen um Weihnachten nachhaltiger und klimafreundlicher zu gestalten. Das Treffen war für alle Parteien sehr spannend und insgesamt super erfolgreich. Danke, dass ihr alle da wart. Das Betreuer*innen-Team wünscht frohe Festtage und freut sich schon auf weitere Abenteuer im neuen Jahr!


November 2022 "Unsere Vögel im Winter"

Am 19. November hat sich wieder die Kindergruppe getroffen. Wegen der frierenden Temperaturen haben wir unser Programm nach drinnen verlagert. Dieses mal haben wir uns damit beschäftigt wie unsere Vögel durch den Winter kommen. Mit lustigen Spielen wie Wer bin Ich?-Vogeledition und lehrreichen Beiträgen zum Vogelfreundlichen Garten und der Vogelfütterung ging der Vormittag schnell rum. Zum Schluss haben wir selbstgemachte Vogelglocken gebastelt, das hat allen großen Spaß gemacht. Alles in allem war es wieder ein tolles Treffen!


Oktober 2022 "Die Buche und Ihre Bewohner"

Letzten Samstag, dem 15.10.2022, ging es raus ins Grüne. Die Kindergruppe traf sich am Vormittag an den Schillerwiesen. Dem anfänglichen Nieselregen konnten wir unter einer großen, majestätischen Buche entgehen. Unter dem dichten Blätterdach blieben wir das ganze Treffen über trocken.. Das war dann auch die perfekte Überleitung zu unserem Thema dieses Treffens: Dem Baum des Jahres 2022. Wir haben gelernt wie wichtig die Buche als Lebensraum und als Nahrungsgrundlage für viele verschiedene Lebewesen ist. Zudem wissen wir jetzt was ein Mastjahr ist und wie es in einer Galle aussieht. Später kam auch noch die Sonne raus und der Vormittag verging bei dem vielen Entdecken, Basteln, Spielen, Toben und Bucheckern sammeln wie im Flug. Vielen Dank für diesen tollen Tag!


September 2022 „Müllsammelaktion“

Am Samstag dem 17.09.2022 fand im Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum wieder ein Kindergruppentreffen statt. Anlässlich des World Cleanup Days beschäftigten wir uns in diesem Monat mit dem Thema Müll. Nach einem kleinen Kennlernspiel machten wir uns mit Arbeitshandschuhen und Müllsäcken ausgerüstet auf den Weg zum Stadtwall. Bevor wir überhaupt unseren geplanten Sammelort erreichten, hatte sich unser Müllsack schon gut gefüllt. Mit viel Elan und beeindruckender Sorgfalt befreiten wir den Wall von Plastiktüten, Glasflaschen und sonstigem Unrat. Nach einem kleinem Abstecher zum Altglascontainer, wo wir unsere gesammelten Glasflaschen loswurden, gab es eine Frühstückspause im GUNZ. Danach lernten wir etwas darüber wie lange verschiedene Arten von Müll brauchen um sich natürlich zu zersetzen. Nach ein paar spaßigen Spielen war die Zeit auch schon um. Die Aktion hat allen großen Spaß gemacht.


August 2022 "Entdeckungsreise ins Erdreich"

Lange hat es nicht geregnet und als es endlich mal nass wurde, hat sich die Kindergruppe getroffen. Der Regen war aber nicht schlimm für uns: Unser Thema dieses Mal war schließlich der Boden und der braucht alles andere als Trockenheit! Das haben wir auch gemerkt, als wir auf einem Waldpfad unterwegs waren und das erste Kind den ersten Riss, ja fast schon eine kleine Schlucht, im Boden fand. Damit wir den Boden unter uns besser wahrnehmen konnten, haben wir eine Raupe gebildet und sind teilweise mit geschlossenen Augen durch den Wald marschiert und haben das leise Prasseln auf den Blättern und unser Fußgetrappel wahrgenommen. Abseits des Weges haben wir uns an einer markanten Stelle niedergelassen: An einer umgestürzten Buche, an der wir direkt in den Boden sehen konnten! Nachdem wir herausgefunden haben, welche Bodenart in unserem Wald vorkommt, haben wir Erdfenster mit Stöckern gebastelt und geschaut, wie die einzelnen Bodenschichten aussehen. Nach einer Frühstückspause und einem kleinen Spiel haben wir uns dann der Tierwelt am und im Boden gewidmet. Neben Schnecken und Spinnen, haben wir auch Regenwürmer, Saftkugler und einen Springschwanz entdeckt! Um die Tiere besser zu fangen, bastelten wir zum Schluss Insektensauger. Es hat wieder einmal sehr Spaß gemacht mit euch!


Juli 2022 "Arten von Blättern"

Am 16.07. hat sich die Kindergruppe zum Thema "Arten von Blättern" getroffen. Zuerst gab es ein kurzes Quiz. Wussten Sie z.B., dass der Stapel an verbrauchtem Papier 2014 bis zum Mond reicht und das man mit der sog. Chromatographie die Farbstoffe von Blättern untersuchen kann? Diesen Versuch haben wir nachgeahmt und uns Kaffeefilter in lange Streifen zurechtgeschnitten, dann einen z.B. grünen Strich gezeichnet und den Filter anschließend in ein Wasserglas hängen lassen, aber so, dass der Strich über dem Wasser ist. Das Filterpapier hat sich vollgesaugt und das Grün in Gelb und Blau aufgetrennt. Danach haben wir Papier geschöpft nach dem Motto "Aus Alt mach Neu" und dieses kreativ mit getrockneten Blüten und Blättern verziert. Nach einer Frühstückspause haben wir dann noch Blattmemorie gespielt und geschaut, welches Blatt welchem Baum gehört. Alles in allem wieder ein sehr spannender, experimentierfreudiger Tag!


Juni 2022 "Honig- und Wildbienen"

Am Samstag den 18.06. hat sich die Kinder-gruppe mit dem Zug auf nach Friedland gemacht. Der langjährige, fortgebildete Bienenpädagoge und Freizeitimker Hubertus Rölleke hat uns dort im Friedland Garten in Empfang genommen und die Kinder mit einem tollen Programm in die Welt der Wild- und Honigbienen mitgenommen. Wovon ernähren sich Wildbienen? Wie erkennt man sie? Solche und weitere Fragen wurden "mit allen Sinnen" erforscht. Danach durften die Kinder ausschwärmen und sollten im Garten Insektennisthilfen und Totholz als Nistplätze finden. Nach einer Pause haben wir uns zum Schluss den Honigbienen gewidmet: Erstmal haben alle Kopfschleier aufgesetzt und dann hat Hubertus uns gezeigt, wie es in einem Bienenstock aussieht. Wir hatten einen richtigen Glückstag, denn wir durften die Geburt einer kleinen Honigbiene miterleben und zusehen, wie die Königin wahrscheinlich ein Ei gelegt hat! Am Ende gab es eine leckere Kostprobe des frischen Honigs. Hmm! Es war ein sehr schöner, lehrreicher Tag. Danke an die Kinder, dass ihr wieder so geduldig und interessiert wart, trotz der Hitze! Ein großes Dankeschön an Hubertus, der uns ein wunderschönes Programm geboten hat.


Mai 2022 "Fließgewässer II"

Ursprünglich wollte sich die Kindergruppe am 21.05. im Friedland Garten treffen. Da dies leider abgesagt werden musste, sind wir spontan nach Rosdorf zum Grundbach gefahren. Nach einem kleinen, bewegten Kennenlernen ging es fluss-aufwärts bis zum Schützenhaus. Sofort waren alle Kinder im Bach und haben eifrig gekeschert und sind den Flusslauf entlanggegangen. Beim Keschern wurden auch allerlei Lebewesen entdeckt: Von einer Köcherfliegenlarve bis zum Wasserskorpion! Danach sind wir weiter flussaufwärts und haben versucht, die FLOW-Gruppe zu finden, was uns leider misslungen ist. Also haben wir mitten in Feldern gepicknickt und sind dann wieder zurück zum Schützenhaus, um dort Korkflöße zu bauen. Im Grundbach konnten sie dann in See stechen. Trotz des chaotischen Tages haben wir schöne Dinge erlebt. Danke für eure Geduld und eure Entdeckerfreude!


April 2022 "Fließgewässer"

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen hat sich am 23.April die Kindergruppe an der Leine getroffen. Nach einer Aufwärmrunde zu wahren und unwahren Aussagen über Fließgewässer, haben wir die Leine unter die Lupe genommen und sind zu richtigen Wasseranalytiker*innen geworden: Mit Keschern und Becherlupen ging es daran, Mikroorga-nismen in dem Fluss ausfindig zu machen. Es wurden auch größere Tiere, z.B. Stockenten, von allen Kindern ausfindig gemacht und die Vögel wurden schnell ins Herz geschlossen! Zum Ende hin haben wir die Leine noch auf Nitrat und Phosphat hin überprüft - die Werte waren alle im Normbereich! Zwischendurch haben wir gepicknickt und "Fischer, wie tief ist das Wasser?" gespielt. Viele der Kinder waren sogar in der Leine! Der warme Matsch und die Sonne haben die kalten Füße dann wieder aufgewärmt.
Es war ein schöner Samstag mit euch!


März 2022 "Kreisläufe des Lebens"

Bei schönstem Sonnenschein hat sich am 19.03. die Kindergruppe am Kehr getroffen. Nach einem kurzen Kennlernspiel ging es auch direkt los - und erstmal staunend an den Wildschweinen, dem Dammwild und den Eichhörnchen vorbei. Im Stadtwald haben wir uns dann mit dem ersten Kreislauf des Lebens, dem der Frühblüher, auseinandergesetzt. Nachdem wir uns eine Zwiebel angeschaut haben und den Kreislauf der Tulpe anhand von Bildern zurechtgelegt haben, sind wir mit wachsamen Augen im Göttinger Stadtwald entlanggegangen und haben allerhand gesehen: Vom geschützten Leberblümchen, zarten Buschwindröschen bis hin zu einer großen Gruppe von Märzenbechern. Auch die erste blühende Schlüsselblume haben wir entdeckt! Beim zweiten Kreislauf haben wir uns den Nestern und Eiern gewidmet - vor allem dem Kuckuck, der zwar Eier legt, aber kein Nest baut. Nach einer Pause auf dem sonnigen Kerstlingeröder Feld haben wir uns auf den Rückweg gemacht und Totholz entdeckt, befühlt und unter die Lupe genommen, was Totholz mit einem Kreislauf zu tun hat und warum es so wichtig ist. Bei einem Tümpel haben wir dann noch ein Pappfrosch-Spiel gebastelt, sodass jeder der Kinder einen eigenen Frosch mit nach Hause nehmen konnte. Einen echten haben wir auf unserem Rückweg tatsächlich auch gesehen! Es war ein sehr schöner, erlebnisreicher und lehrreicher Tag mit euch!


Februar 2022 "Göttingen grüner gestalten"

Am Samstag den 19.02. hat sich die Kindergruppe unter dem Motto "Göttingen grüner gestalten" getroffen. Zuerst haben wir einen Stadtrundgang unternommen, bei dem wir uns verschiedenste Plätze, die mal sehr grau und versiegelt und mal etwas grüner waren, angeschaut haben. Dazu gehörten u.a. der Bahnhofsplatz, der Waage- und der Robert-Gernhardt-Platz, der Wilhelmsplatz und der Cheltenhampark. Auch dem Albanigarten haben wir einen Besuch abgestattet. Während dieser Tour konnten die Kinder sich bereits erste Gedanken machen, welchen Platz sie später nachbasteln und grüner gestalten wollten. Außerdem haben sie ein paar Anregungen bekommen, z.B. dass auch Fassaden und Dächer begrünt werden können, dass es Gemeinschaftsgärten gibt und Hochbeete. Damit der Rundgang nicht allzu langweilig wurde, haben wir den Kindern Detail-Fotos der Plätze gegeben, die sie suchen sollten. Zum Schluss haben wir noch versucht, die Plätze nachzubasteln, sind aber leider nicht fertig geworden. Man konnte jedoch bereits erahnen, dass sie viel grüner und bunter werden.
Es hat wieder sehr viel Spaß mit euch gemacht!


Januar 2022 "Stunde der Wintervögel"

Am 08.01. hat sich die Kindergruppe frisch und munter im neuen Jahr anlässlich der jährlichen NABU-Aktion "Stunde der Wintervögel" auf dem Stadtfriedhof getroffen. So haben wir uns am Anfang den heimischen Vögeln gewidmet und die Kinder haben gezeigt, welche Arten sie schon vom Aussehen her kennen - und das waren viele! Da man unsere gefiederten Freunde aber auch anhand ihrer Stimme erkennen kann, haben wir uns verschiedene Vogelstimmen mithilfe einer App angehört und spielerisch den Vögeln zugeordnet. Nach den Vogelkennlern-Spielen ging es dann ans Eingemachte: Eine Stunde lang möglichst ruhig die Vögel zählen. Insgesamt neun unterschiedliche Vogelarten konnten wir zählen, darunter Amseln, Graugänse, Stockenten, Eichelhäher, Kohlmeisen, Buntspechte, Kleiber, Rotkehlchen und eine Ringeltaube. Es war also allerhand los! Bei schönstem Sonnenschein und mit musikalischer Begleitung haben wir uns dann bei einem kleinen Picknick gestärkt. Danach haben die Kinder bei einem Versteck-Such-Spiel erfahren, dass Eichelhäher sich ganz genau merken müssen, wo sie ihre Eicheln als Futterreserve versteckt haben und wie man am besten einen Luftballon (als Ei) zwischen zwei Stirne geklemmt von einem "Nest" zum anderen transportieren kann.

Es war wieder einmal ein schöner Vormittag mit euch! Danke für eure Geduld und euer Interesse!
PS: Hier seht ihr die Ergebnisse der Zählaktion.


November 2021 "Mit Spiel und Spaß durch den Göttinger Stadtwald"

Am 20.11. hat sich die Kindergruppe vom Kehr aus zur Schillerwiese aufgemacht. Anfangs stand noch der Besuch und die Fütterung bei den Wildtieren an. Danach haben wir ein kleines, pantomimisches Spiel zu Waldtieren gespielt und ein schönes Spinnennetz aus Wolle während des Kennlernspiels gesponnen. Dann hieß es: Auf zur Schillerwiese! Während des Spaziergangs haben die Kinder Müll gesammelt und eine Such-Challenge gemacht: Sie sollten bestimmte Dinge finden, wie beispielsweise Flechten oder Totholz, und diese fotografieren. Der Weg hielt auf jeden Fall einiges parat: Von Wildschweinspuren bis hin zu einer alten Birke mit Spechthöhlen und Pilzen. Einige Bilder, die die Kinder gemacht haben, sind in der Collage neben diesem Text zu sehen: Es sind wirklich interessante und bunte Fotografien entstanden!

Es war wieder ein mal ein sehr schönes Treffen!


Oktober 2021 "Stachelige Welten"

Am Samstag, den 16.10., hat sich die Kindergruppe wieder getroffen und sich einem besonders stacheligen Gesellen gewidmet: Dem Igel!
Zusammen haben wir zwei Igelhäuser gebaut, die ab jetzt in den Gärten der Kinder stehen dürfen und hoffentlich von einem Igel für seinen Winterschlaf angenommen werden. Bei einem 1,2oder3-Spiel haben die Kinder dann Genaueres über den Igel erfahren, z.B., dass sein ausgeprägtester Sinn der Geruchsinn ist. Wie es ist, etwas hauptsächlich mit der Nase zu finden - in unserem Fall war es der nach Baldrian stinkende Stock ;) -  haben wir ebenfalls spielerisch ausprobiert. Da nicht nur der Igel Stacheln hat, sondern auch die Kastanie, haben wir uns ihr ebenfalls kurz gewidmet. So haben wir uns zum Schluss in einen Kreis gestellt und nur mithilfe von Löffeln versucht, mehrere Kastanien im Uhrzeigersinn herumzureichen. 
Es war ein wunderschöner, stacheliger Samstag mit euch. Danke!

PS: Wer auch so ein tolles Igelhaus selber bauen will, kann sich die Bauanleitung hier herunterladen.


September 2021 "Lagerbauten"

Am 18.09.21 hat sich die Kindergruppe unter neuer Leitung am Waldrand oberhalb der Schillerwiese in Göttingen getroffen. Nach einer kurzen Kennlernrunde sind wir zur Rathkampshütte marschiert. Als wir dort ankamen ging es los mit dem Thema. Ziel war es, eine Hütte zu bauen und siehe da: nach einiger Zeit, vielen fleißigen Kinderhänden und klugen Köpfchen stand am Ende ein fertiger Unterschlupf da, der durch gute Tarnung kaum auffiel. Der Proviant wurde unter großer Freude im Dunkeln der Rathkampshütte verzehrt, lediglich die Teelichter wurden angezündet. Schön war es auch, dass der Wald den Kindern viele Eindrücke außerhalb des Programms schenkte, z.B. das Entdecken von Lebewesen unter der Rinde von Holz. Besonders beliebt waren auch (Nackt-)Schnecken, die entdeckt und gesammelt wurden.
Danke für diesen tollen Samstag mit euch!  


Mai 2021 Internationaler Tag der biologischen Vielfalt

Zur Feier des Internationalen Tag der biologischen Vielfalt am 22.05.2021 veranstalteten der Internationale Schulbauernhof Hardegsen und die Kindergruppenbetreuer*innen des BUND Göttingen das erste Präsenztreffen seit September 2020. Im Fokus dieser Kindergruppe stand natürlich die biologische Vielfalt, das heißt Pflanzen und Tiere waren ein essenzieller Teil dieser Aktion.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde ging es direkt ans Eingemachte. Kühe, Schweine, Hühner, Schafe und Kaninchen wurden besucht, dabei hatten die Kinder jedes Mal die Gelegenheit, die Tiere zu Streicheln und Fragen an die Betreuer*innen zu stellen. Schweine und Kaninchen konnten zudem auch noch gefüttert werden. Die Schweine wurden mit Äpfeln gefüttert und die Kaninchen mit Löwenzahn, das die Kinder zuvor selbst gepflückt hatten. Nach den großen Tieren ging es zu den ganz kleinen, ausgerüstet mit Kescher und Lupengläsern ging es auf die Weide dort, sammelten die Kinder viele kleine Insekten, die sie später mit den Lupengläsern und unter dem Mikroskop beobachten konnten. Zudem wurden Pflanzen aller Art gepflückt und anschließen auf ein Plakat geklebt. Das Treffen hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank!


Januar 2021 Stadtdetektive entdecken Orte des Wandels

Für den Januar 2021 gibt es eine Schnipseljagd quer durch die Göttinger Innenstadt. Da sich aktuell keine größeren Gruppen treffen dürfen, ist die Schnipseljagd so ausgelegt, dass die Kinder alleine oder mit ihren Eltern zusammen die Jagd bis zum 30.01.2021 bestreiten können. Startpunkt der Aktion ist die BUND-Hütte im Garten des GUNZ. Dort hängen auf der rechten Hälfte des Schranks kleine Häftchen. Mit einem dieser Heftchen und einem Stift, den ihr mitgebracht hab, könnt ihr dann die Aufgaben meistern und den Schatz, der sich unter den Heftchen befindet, bergen (Auf der linken Seite befindet sich ein Schrank mit Zahlenschloss, diesen bitte nicht mit der Schatzkiste verwechseln.)


September 2020 - Schatzsuche

Am 19.9.2020 war es wieder soweit! Die "Junior Ranger" und "Naturforscher" trafen sich unter neuer Leitung auf dem Göttinger Stadtfriedhof, um dort bei einer spannenden Schatzsuche rund ums Thema Müll teilzunehmen. Dabei haben wir die Geocaching Tour der GEB genutzt und um ein paar Spiele zum Thema Müll erweitert.

Am Westeingang ging es direkt nach einer kleinen Schlösserknackaktion mit dem Abenteur los. Wir wanderten gemeinsam zum Teich um dort die erste Aufgabe den "Müll-Zeitstrahl" zu absolvieren. Dabei wurde eine Zeitspanne von 1 Woche bis 1000 Jahre angegeben bei der die Kinder raten sollten wie lange welche Abfälle brauchen um zersetzt zu werden. Im Anschluss gab es dann eine kurze Pause am Teich in der nochmal Kraft für die anstehende Aufgabe "Müll sortien!" gesammelt wurde. Bei dieser Aufgabe mussten die Kinder verschiedene Abfälle in die richitgen Mülleimer sortieren, dazu gehörten auch Abfälle die nicht ganz so leicht einzuordnen sind wie z.B. Papiertüten mit Plastikfenster oder Bambuszahnbürsten. Nachdem das letzte Stückchen Müll entsorgt war, machten wir uns auf um die letzten zwei Aufgaben der GEB zu absolvieren und den Schatz zu bergen. Die Aufgaben führten uns zur Kapelle und dem Friedpark wo ein versteinerter Baum auf uns wartete. Nach dem auch diese Hürden geschafft waren machten wir uns zum Startpunkt auf wo der Schatz auf die Kinder wartete. Vielen Dank für das tolle Treffen!


Juli 2020 Gewässer

Am Samstag denn 11.07. fand das erste echte Kindergruppentreffen seit März 2020 statt, natürlich unter Corona-Auflagen. Dies mal sollte es um Gewässer gehen und vor allem was alles im Wasser drin steckt. Also trafen wir uns an der Leine, wo es viel Platz im und am Wasser gibt.

Als erstes wollten wir herausfinden, welche Mikroorganismen in der Leine leben. Dazu bewaffneten wir uns mit Keschern und fischten im flachen Wasser - nicht Wasserscheue gingen dabei auch bis zu den Knien ins kalte Nass - anschließend bestimmten wir unseren Fang. Neben Wasserflöhen und Eintagesfliegenlarven fanden wir auch ein paar kleine Fische. Nach einer Mittagspause und einem Fangspiel an Land, in dem der Fänger die anderen mit einem an einer Schnur befestigten Korken abwerfen musste, testen wir das Wasser auf seinen Nitrat-, Nitrit- und Phosphatgehalt. Zum Glück waren die Werte alle in Ordnung!

Zum Abschluss bauten wir Boote aus Naturkorken, welche wir auch gleich in mehreren Rennen ausprobierten. Ein aktives und spannendes Treffen!


März 2020 Permakultur

Bei herrlichem Sonneschein fand das Treffen der Naturforscher und Junior Ranger am 14.03. im PermaKulturRaum statt. Nach einer kurzen Wanderung kamen wir im Permakulturgarten an, dort konnten wir uns erstmal in Ruhe umsehen. Unter anderem fanden wir ein Trampolien, ein Kompostklo und eine Grauwasseranlage. Was wir uns natürlich genau anschauten und erklären liesen. Das Trampolien wurde ebenfalls "getestet" und nachdem alle ausgepowert waren, zündeten wir uns ein Feuer an und schnitzen Stöcke zum Stockbrot grillen. Die Zeit bis unser Feuer richtig brannte nutzten wir für ein kurzes Such-und-Finde-Spiel. Anschließend war es Zeit ist für die Mittagspause: Im gemütlichen Kreis wurde Stockbrot gebacken und ganz viele Fragen gestellt. Unter anderem wie es denn so ist in einem Permakulturgarten zu leben und was Permakultur ist und "wie das geht". Danach war es leider schon Zeit zu gehen, also packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Weg in einen sonnigen Nachmittag. Ein tolles und spannendes Treffen!


Februar 2020 - Käsehof Landolfshausen

Bei stürmischem Wetter ging es am 22.02.20 mit den "Naturforschern" und "Junior Rangern" des BUND Göttingen zum Käsehof in Landolfshausen. Dort konnten wir ordentlich mit den Lämmern und Schafen schmusen. Nachdem sogar alle einmal ein Lamm auf dem Arm hatten, wurden uns die anotomischen Besonderheiten von Ziegen am lebenden Exemplar erklärt. So wurde uns unter anderem gezeigt, dass Ziegen keine Schneidezähne im Oberkiefer haben, sondern nur eine Kauplatte. Dank eines glücklichen Zufalls konnten wir sogar den Anfang einer Lammgeburt ansehen! Nach einigen Minuten haben wir uns aber entschieden den Stall zu verlassen und auf den Heuboden zugehen, damit die werdene Mutter etwas Ruhe bekommt. Auf dem Heuboden konnten wir uns richtig austoben, es wurden Burgen gebaut, geschaukelt und naturlich gab es eine Heuschlacht.

Nach einer kurzen Pause konnten wir auch schon wieder in den Stall, wo die frisch gebackene Schafmama gerade ihr Lamm sauber leckte. Das Neugeborene bekam auch direkt seine Markierung ans Ohr. Die Kinder stellten natürlich viele Fragen, unter anderem ob das dem Lamm nicht weh tue. Dem schien das ganze allerdings gar nichts auszumachen. Leider mussten wir uns kurz darauf auch schon wieder auf den Weg machen. Vielen Dank für das tolle und spannende Treffen!


Januar 2020 - Wildkatze

Bei eisigen Temperaturen ging es beim Treffen der "Naturforscher" und "Junior Ranger" am 25.01.20 in den Göttinger Wald. Dort erfuhren die Teilnehmer*innen vieles über die Wildkatze und konnten sogar ein echtes ein Wildkatzenfell erfühlen. Danach konnten wir eine Lockstabkontrolle simulieren, um zu vermitteln, wie das Wildkatzenmonitoring abläuft. Begeistert und sorgfältig sammelten die Kinder Wildkatzenhaare von den Dratbürsten und flammten die alten Haare ab. Nach einer kurzen Pause und einem anschließenden Aufwärmspielen wurden Pfotenabdrücke einer Wildkatze aufgespürt und mit Gips ausgegossen. Nach einer kurzen Erkundungstour durch den Wald war das Treffen leider auch schon vorbei. Es hat uns viel Spaß gemacht!


Dezember 2019 - selbst-mach-Vormittag

Das letztes Treffen für dieses Jahr war ein selbst-mach-Vormittag, hier konnten viele verschieden Rezepte selbst ausprobiert werden, unter anderen einige Rezepte für leckere und gesunde Aufstriche, nachdem diese in einer kurzen Frühstückspause probiert worden sind, wurde selbst Duschgel und Schmuck für den Weihnachtsbaum hergstellt. Diese und auch die Rezepte für viele weitere Dinge für die keine Zeit mehr war, wurden natürlich von den Kindern mit nach Hause genommen.


November 2019 - Nahrungsketten

Beim Treffen am 23.11.19 haben wir uns bei herrlichem Sonnenschein mit Nahrungsketten beschäftigt. Nach ein paar Aufwärmspielen haben die Naturforscher mehr über die Zusammenhänge von Nahrungsketten erfahren. Danach ging es spielerisch mit dem Chaosspiel weiter. Anschließend blieb noch etwas Zeit selbstständig die Natur zu erkunden.


Oktober 2019 - Kastanien

Am Samstag den 26.10.2019 trafen sich die Naturforscher und Junior Ranger um sich mit dem Thema Kastanien außeinander zu setzen. Nach einer kleinen Wanderung zur Rathkampshütte haben wir gemeinsam Waschmittel aus Kastanien hergestellt, dieses konnte danach mit nach Hause genommen und ausprobiert werden. Nach einer kurzen Frühstückspause, war der Vormittag auch schon fast zu Ende, also haben wir noch schnell Verstecken gespielt und uns danach auf den Rückweg gemacht. Wieder ein spannendes Treffen!


September 2019 - Wolf

Am 28.09.19 war das erste Treffen der Naturforscher und Junior Ranger unter neuer Leitung. Auch diesmal brachten sie viel Energie und gute Laune zu unserem Treffen zum Thema Wolf mit. Wir trafen uns auf der Schillerwiese und haben spielerisch das Rudelverhalten des Wolfs kennen gelernt. Danach haben wir uns mit dem "großen, bösen Wolf" beschäftigt und darüber geredet wieso einige Menschen den Wolf in Deutschland begrüßen und andere nicht. Nach einer Pause ging es dann spielerisch weiter, beim Entdecken der Jagdmethoden des Wolfes. Ein sehr aktives Treffen!


Treffen Juni 2022