BUND Kreisgruppe Göttingen

Hintergrund

Um einen Lebensraum für bedrohte Wildbienen im Stadtgebiet zu schaffen, legte die BUND Kreisgruppe Göttingen mit ihren Kindergruppen "Naturforscher" und "Junior Ranger" in Kooperation mit der Stadt Göttingen in 2017 eine Wildblumen-Blühwiese an und baute eine Nisthilfe für Wildbienen. Die Wiese wird in der Regel einmal jährlich gemäht, wobei das Mahdgut abgetragen wird. Die Betreuung der Flächen und der Nisthilfe übernimmt seitdem der AK Wildbienen der Kreisgruppe.

Neben der Blühwiese wurden 2019 ein Erde- und ein Sandhügel platziert, der bodennistenden Arten Nistmöglichkeiten bieten sollen. Die Hügel wurden im Herbst 2021 mit Steinen umgrenzt, um den Bewuchs zurückzuhalten und die Flächen sichtbar zu machen.

Im Herbst 2021 wurde die bestehende Nisthilfe aufgeräumt und durch weitere Elemente für hohlraumnistende Arten ergänzt. So wurde die Nisthilfe mit weiteren Bambus- und Schilfröhrchen sowie einer selbst gebauten Steilwand erweitert. Außerdem wurde ein zusätzlicher Totholzstamm mit vorgebohrten Löchern unter der Nisthilfe platziert.

Herbst 2022

Sommer 2022

Über die Blühperiode 2022 hinweg haben wir stichprobenartig auf unseren Blühflächen und an unseren Nisthilfen am Kiessee die dortige Wildbienenvielfalt beobachtet. An den Totholz-Stämmen war zum Beispiel die Blauschwarze Holzbiene (Xylocopa violacea) unterwegs. Neben ihr haben wir verschiedene Hummelarten, Mauerbienen, Schmalbienen, Sandbienen, Blattschneiderbienen und Furchenbienen gesichtet. Außerdem konnten wir während unserer Beobachtungen neben Wildbienen auch viele weitere Insekten auf und an unseren Blühflächen und Nistmöglichkeiten entdecken: Tagpfauenauge, Großes Ochsenauge, Landkärtchen, Kleiner und Großer Kohlweißling, Bläuling, Skorpionsfliege, Gebänderter Pinselkäfer und Weichkäfer. Einige der aufgezählten Arten findet ihr auch unten auf den Bildern von diesem Jahr.

Entsprechend der vorhandenen Artenkenntnisse können wir zwar keine professionellen Artenlisten anfertigen, Bestimmungen auf Gattungsebene funktionieren aber ganz gut und auch ein grober Einblick in die Menge der möglichen Arten (schon auf einer so kleinen Fläche) konnten wir erleben.

Juli 2022

Mai 2022

Herbst 2021

Juni 2021

Mai 2021

Juni 2020

Mai 2020

April 2020

September 2018

Unser Blühwiesen-Aktionstag im Juli 2022