BUND Kreisgruppe Goettingen

AUSGEBUCHT Wanderung: Wald im Karst*

| BUND

Termine

Foto © Elke Blanke

Wanderung durch den Wald im Karst und "was nach dem Gipsabbau davon übrig bleibt" – Hellenberg und Lichtenstein mit Michael Schulte (NABU Osterode).

Im Rahmen der Erkundungen der Gipskarstlandschaft geht es am Samstag, den 20.06.20 in die  Nähe von Osterode. Wir werden den Bereich des Hellenbergs und des Lichtensteins erwandern. Unter Leitung von Michael Schulte vom NABU OHA sollen vor allem die karsttypischen Buchenwälder in ihren verschiedenen Ausformungen und ihrer einzigartigen Schönheit sowie die dazugehörige Flora und Fauna studiert werden.

Neben den meist dominierenden Buchen sind Eschen, mehrere Ahornarten, Kirsche, Bergulme, Eiche, Linde, Hainbuchen sowie zahlreiche Sträucher zu bewundern. Auch wenn am Boden die meisten Frühblüher in den Buchenwäldern sich inzwischen oberirdisch zurückziehen, bleibt der Duft von Bärlauch noch in der Luft. Mit etwas Glück können gerade jetzt die selteneren Pflanzen entdeckt werden, z.B. Weißes Waldvögelein und sicher auch Türkenbund.

Aber gerade auch in diesen wertvollen Bereichen reißt der flächenhafte oberdirdische Abbau in den Gips- und Dolomitsteinbrüchen große Wunden in die europaweit einzigartigen Landschaften. Die über Millionen Jahre gebildeten Karstformen können auch durch die vorgeschriebenen Rekultivierungen nicht annähernd ersetzt werden.

Die Wanderung dauert etwa drei Stunden. Festes Schuhwerk, Ferngläser und Wanderverpflegung werden empfohlen. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz vor CASEA an der Bundesstraße 241 von Osterode nach Dorste.

* Zur Einhaltung der Corona-Auflagen bitten wir um vorherige Anmeldung beim BUND Göttingen, möglich bis Freitag 19.06. um 12 Uhr unter 0551/56156 oder mail(at)bund-goettingen.de!

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

20. Juni 2020

Enddatum:

20. Juni 2020

Uhrzeit:

14 Uhr

Ort:

B241 von Osterode nach Dorste, Parkplatz Casea Gips

BUND-Bestellkorb