Historie der BUND Kreisgruppe Göttingen im Überblick

  • Am 06.07.1978 findet die Gründungsversammlung des BUND mit 15 alten BUND Mitgliedern und etwa 10 Interessierten statt, die ihren Beitritt erklären. 
  • In den ersten Jahren traf sich die Aktivenrunde an wechselnden Orten: Zu Beginn war es ein Hinterzimmer in der Gaststätte "Groner Hof", dann wurden am Groner Tor und danach an der Goethealle gemeinsam mit dem DBV (Deutschen Bund für Vogelschutz) angemietete Räume genutzt. Schließlich war die neue Kreisgruppe auch noch "Untermieter" bei der VHS (damals in der Merkelstraße 3) und bei der Weender "Henneberg-Schule".
  • Nach den ständig wechselnden Versammlungsorten wurde am 31.10.1984 gemeinsam mit dem DBV das Naturschutz-Zentrum in der Hospitalstraße 24 eingeweiht.
  • Ab 1988 wird von der Kreisgruppe regelmäßig ein Rundbrief veröffentlicht.
  • Am 12. Dez. 1988 zieht der BUND mit dem Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum in die Mauerstraße 3 um - für viele Jahre ein neuer, sehr zentral gelegener Standort.
  • Erstmals bildet sich einige Zeit später auch eine Jugendgruppe, die sich zweimal im Monat trifft, um über verschiedene Themen zu diskutieren und gemeinsame Aktionen zu machen.
  • Im Jahr 1990 zählt die Kreisgruppe bereits rund 640 Mitglieder.
  • 1990 wurde auch Kontakt zu Umweltschützern in der ehemaligen DDR aufgenommen. Im März 1990 fand dann ein Treffen mit der im Oktober 1989 gegründeten „Bürgerinitiative Umwelt“ statt.
  • Im April 1994 zieht der BUND gemeinsam mit dem Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum GUNZ in die Güterbahnhofstraße 10 in ein Gebäude der Deutschen Bahn.
  • Die BUND Kreisgruppe Göttingen zählt 1997 bereits knapp 1.000 Mitglieder.
  • 1998 feiert der BUND Göttingen sein 20-jähriges Jubiläum. Der aus dem Anlass herausgegebene Jubiliäumsrundbrief bietet einen ausführlichen Rückblick auf das Engagement der zurückliegenen 20 Jahre.
  • Im Jahr 2000 steigt die Anzahl der Mitglieder weiter auf etwa 1.500
  • Seit Herbst 2000 ist die Kreisgruppe auch im Internet präsent.
  • Der Umzug des Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum in die Geiststraße 2, dem heutigen Sitz, fand im März 2002 statt.
  • 2003 feiert der BUND Göttingen sein 25-jähriges Jubiläum.
  • 2008 findet erstmalig der "Leinebadetag" statt, welcher sich inzwischen großer Beliebtheit erfreut und alle zwei Jahre am Ufer der Leine im Stadtbereich veranstaltet wird.
  • Seit September 2011 ist die Kreisgruppe eine gern genutzte FÖJ-Einsatzstelle.
  • Im Oktober 2011 richtet die Kreisgruppe eine Teilzeitstelle zur Koordinierung der vielfältigen Aufgaben ein.
  • 2012 gründet sich die BUNDjugend als Untergliederung der BUND Jugendorganisation auf Landesebene.

Archiv der BUND Kreisgruppe

Ein „Rückblick nach vorn“

Unglaublich, wofür und wogegen sich die BUND Kreisgruppe in den vergangenen Jahrzehnten bereits engagiert hat! Unglaublich auch, dass viele der Themen heute wieder oder in ähnlicher Form noch aktuell sind. In lockerer Folge schauen wir auf das, was in früheren Jahren bei den Göttinger BUND-Aktiven Thema war – die „Rundbriefe“ dokumentieren das. Dazu entsteht hier Schritt für Schritt ein Web-Archiv.

Gern nehmen wir auch Berichte und Anregungen von Zeitzeugen auf!

Rundbriefe zum Download

1984 (PDF 291 KB)
Februar 1988 (PDF 860 KB)
Mai 1988 (PDF 288 KB)
August 1988 (PDF 417 KB)
September 1988 (PDF 252 KB)
Dezember 1988 (855 KB)
1988 (PDF 283 KB)
Februar 1989 (938 KB)
1989 (PDF 249 KB)

 

 

 



Jahresberichte der Kreisgruppe Göttingen

 

Über Arbeit, Projekte und Aktionen des BUND in Göttingen.

Jahresbericht 2016 (67 kB)

Jahresbericht 2015 (65 kB)

Jahresbericht 2014 (53 kB)

Jahresbericht 2013 (46 kB)

Jahresbericht 2012 (67 kB)

Satzung der Kreisgruppe Göttingen

Satzung 2016 (97 kB)

Suche